top of page

Die Verbindung von Körper und Geist: Einblick in psychosomatische Beschwerden



psychosomatische Beschwerden
Achtsames Shiatsu Andreas Maurer

Willkommen zu meinem ersten Blogbeitrag auf meiner Website! Als Shiatsu- und Komplementärtherapeut möchte ich heute über ein Thema sprechen, das mich persönlich und beruflich sehr beschäftigt: psychosomatische Beschwerden. Einige unserer westlichen Methoden haben zum Ziel die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Bewegungsapparats zu behandeln. Die psychische Komponente bei Schmerzen werden dabei oft nicht berücksichtigt.

In diesem Beitrag werde ich erklären, was psychosomatische Beschwerden sind, wie sie entstehen und wie Shiatsu und Komplementär Therapie in meiner Praxis zur Verbesserung von Symptomen beitragen können.


Was sind psychosomatische Beschwerden?

Psychosomatische Beschwerden sind körperliche Symptome, die durch psychische oder emotionale Belastungen verursacht oder verstärkt werden. Diese Beschwerden können eine Vielzahl von Formen annehmen, von Kopfschmerzen und Magenbeschwerden bis hin zu Rückenschmerzen und Schlafstörungen. Es ist wichtig zu verstehen, dass der Geist und der Körper eng miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen.


Ursachen psychosomatischer Beschwerden

Die Ursachen psychosomatischer Beschwerden sind vielfältig und können individuell unterschiedlich sein. Stress, Angst, Trauer, aber auch unverarbeitete emotionale Konflikte können zu körperlichen Symptomen führen. Diese Beschwerden können sich oft manifestieren, wenn der Körper versucht, auf psychische Belastungen zu reagieren, die er nicht vollständig verarbeiten kann. Die moderne Medizin geht davon aus, dass sehr viele Erkrankungen wie Magengeschwüre, Herzinfarkte, Hörstürze, Neurodermitis, Bandscheibenvorfälle und viele weitere Probleme auch einen seelisch- psychischen Anteil haben.


Die Rolle von Shiatsu und komplementären Therapie

Shiatsu ist eine ganzheitliche Therapieform, die darauf abzielt, das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen, indem die Wirkungen von Körper, Geist und Seele berücksichtigt wird. Durch sanften Druck und Dehnungen kann Shiatsu dabei helfen, Spannungen zu lösen, den Energiefluss im Körper zu verbessern und somit auch psychosomatische Beschwerden zu lindern. Ich arbeite dabei gezielt über die Selbstwahrnehmung. Dies fördert die Selbstregulation und die Genesungskompetenz meiner Klienten und Klientinnen. Neben Shiatsu gibt es auch andere komplementäre Therapien wie Akupunktur, Aromatherapie und Meditation, die dabei helfen können, Körper und Geist in Einklang zu bringen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.


Tipps zur Selbsthilfe

Neben der professionellen Behandlung durch einen Shiatsu- oder Komplementärtherapeuten gibt es auch einige Maßnahmen, die Sie selbst ergreifen können, um psychosomatische Beschwerden zu lindern. Dazu gehören regelmäßige Bewegung, Entspannungstechniken wie Yoga oder ausreichend Schlaf. Es ist wichtig, auf die Bedürfnisse von Körper und Geist zu achten und sich regelmäßig Zeit für Entspannung und Erholung zu nehmen.


Fazit:

Psychosomatische Beschwerden können eine große Herausforderung darstellen, aber es gibt Möglichkeiten, sie zu bewältigen und zu lindern. Durch ganzheitliche Ansätze wie Shiatsu und komplementäre Therapien können Körper und Geist wieder in Einklang gebracht werden, um das Wohlbefinden zu verbessern. Wenn Sie unter psychosomatischen Beschwerden leiden, kontaktieren Sie mich unverbindlich unter 079 214 85 37 oder info@achtsames-shiatsu.ch

44 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page